Brennholzpreise

Gas wird immer teurer und für Strom gilt das Gleiche. So ist es auch kein Wunder, dass die Menschen immer mehr nach alternativen Heizmöglichkeiten suchen. Im Moment rückt Holz immer mehr in den Focus der Verbraucher. Aber Holz kaufen ist nicht ganz so einfach. Um Brennholzpreise vergleichen zu können, sollte man zum Beispiel wissen, dass Holz in der Regel in Raummeter verkauft wird. Ein Raummeter (mit der Abkürzung RM) ist das Holz was auf 1 mal 1 mal 1 Meter passt. Da beim Schichten immer auch Luft und Hohlraum zwischen den Scheiten ist, zahlt man diese bei den Brennholzpreisen automatisch mit. So muss man beim Kauf von Brennholz und beim Vergleich der Brennholzpreise auch darauf achten, wie das Brennholz verpackt ist und wie viel Luft dazwischen ist.

Brennholzpreise: Holz trocken oder feucht

Die meisten Anbieter (z.B. hagebau oder auch amazon) verkaufen das Brennholz bzw. Scheitholz nach Raummetern. Hier ändert sich das Volumen nicht, sollte das Holz einmal etwas feuchter sein. Wenige Anbieter verkaufen ihr Holz auch nach Gewicht. Beim Gewicht spielt die Feuchtigkeit eine große Rolle. Holz nimmt nun mal unter natürlichen Bedingungen Feuchtigkeit auf. Das macht das Holz schwerer und damit steigen natürlich in dem Fall auch die Brennholzpreise. Als Käufer sollte man deshalb darauf achten, dass das Holz möglichst trocken gelagert wird bzw. beim Kauf sollte man die Feuchtigkeit vom Holz bestimmen, um auch sicher zu gehen, dass man nicht einen zu hohen Preis für das Brennholz bezahlt. Die Feuchtigkeit von Brennholz kann man zum Beispiel mit einem Holz-Feuchtigkeitsmessgerät machen. Diese gibt es schon recht günstig im Internet zu kaufen. Es empfiehlt sich auch sein eigenes Brennholz vor dem Verheizen mit einem Messgerät zu testen.

Preis von Brennholz schwankt

Es gibt in Deutschland für fast alles einen Markt. So auch für Brennholz bzw. Scheitholz. Auch hier bestimmen Angebot und Nachfrage meist den Preis. Ist es ein langer, kalter Winter, so wird das Brennholz sicher zum Ende hin etwas knapper und damit teurer. Ist der Winter hingegen mild, so kann man vielleicht im Frühjahr etwas günstiger an Brennholz kommen. Wenn man Lagermöglichkeiten zu Hause hat, dann sollte man den Markt etwas beobachten. Natürlich sollte man sich vor dem Winter mit genügend Brennholz eindecken. Im Frühjahr gilt es dann seinen Vorrat schnell wieder aufzufüllen. Die Brennholzpreise sind dann meist günstiger.

Holz ist Vielseitig

Schon seit jeher wird Holz von den Menschen zu ihrem eigenen Vorteil verwendet. Daran hat sich auch bis heute noch nicht wirklich etwas geändert. So werden aus Holz immer noch Häuser und Möbel gebaut, und es wird auch immer noch zu Heizzwecken verwendet. In erster Linie ist Holz aber ein faszinierender Werkstoff, aus dem die schönsten Dinge entstehen können.

Alternative Energieressourcen

Brennholz gehört zu den erneuerbaren Energien. Diese Energien zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich entweder innerhalb kürzester Zeit selber regenerieren oder dass ihre Nutzung nicht zu einem vollständigen Abbau der Quelle führt. Das trifft in ganz besonderem Maße auf unser Brennholz zu. Das Brennholz steht uns nachhaltig zur Verfügung. Trotzdem muss ganz besonders darauf geachtet werden, dass der Holzeinschlag nicht zu einem Raubbau führt.

Gemütlichkeit vor dem Kamin

Was gibt es Schöneres als bei eisiger Kälte im warmen Raum vor einem offenen Kamin zu sitzen. Schon immer haben die züngelnden Flammen eine ganz besondere Anziehungskraft auf uns. Und Fast jeder schaut den Flammen im Kamin dabei gern zu. Vor diesen gemütlichen Stunden steht allerdings die Arbeit. Auch Kaminholz will gut gelagert werden und vor allen auch in passende Stücke zerteilt werden.

Wärme aus dem Holzofen

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die Wärme aus dem Ofen. Das bedeutet aber gleichzeitig auch, dass der Bedarf an trockenen Holzbrennstoffen immer mehr ansteigt. Dabei liegt das Hauptaugenmerkt immer mehr auf Holzbriketts anstelle von trockenem Holz. Holzbriketts sind ein Industrieprodukt aus Spänen. Dadurch ist ihre Restfeuchtigkeit bedeutend geringer als beim Holz und sie haben einen höheren Brennwert.

Holzpellets als vollwertiger Ersatz für Gas oder Öl

Holzpellets sind kleine Presslinge, die speziell für den Gebrauch in einer Heizungsanlage bestimmt sind. Der Energiehaushalt der Pellets ist durch ihre spezielle Art der Herstellung genau so gut wie bei Gas oder Kohle. Moderne Heizungsanlagen können inzwischen auch wahlweise mit Holzpellets oder Öl oder Gas betrieben werden. So sorgen die Holzpellets im ganzen Haus für angenehme wohlige Wärme.

Der nächste Winter kommt bestimmt

Und wie jedes Jahr müssen die Verbraucher schauen, wo sie am besten ihre Heizmittel her bekommen. Aber noch wichtiger ist jedes Jahr die Entscheidung, welche Heizmittel verwendet werden. Wer eine Heizung hat, für den stellt sich diese Frage nicht. Ganz anders ist es bei einem Einfamilienhaus. Hier kann eine Umstellung von Heizöl oder Gas auf Holz viel Geld sparen und die Umwelt schonen.

Kamineinsaetze.eu - Ihr bester Partner für Kamineinsätze und Heizkamine